Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen der DATEV

Die am 14.11.2014 veröffentlichten GoBD (Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff) konkretisieren die Ordnungsmäßigkeitsanforderungen der Finanzverwaltung an den Einsatz von IT bei der Buchführung und bei sonstigen Aufzeichnungen. Sie ersetzen mit Wirkung zum 01.01.2015 die jahrelang geltenden GoBS (Grundsätze ordnungsgemäßer DV-gestützter Buchführungssysteme) und GDPdU (Grundsätze zum Datenzugriff und Prüfbarkeit digitaler Unterlagen). Sie sind von allen Buchführungs- bzw. Aufzeichnungspflichtigen zu beachten. Ihre Geltung ist somit z. B. nicht auf die Verwendung von Systemen der doppelten Buchführung beschränkt. Somit sind ausdrücklich auch die steuerlichen Aufzeichnungspflichten einge-schlossen, denen z. B. Einnahmenüberschussrechner unterliegen. Die GoBD beziehen sich auch auf Vor- und Nebensysteme der Finanzbuchführung (z. B. Material- und Warenwirtschaft, Lohnabrechnung, Zeiterfassung).

Download hier (PDF)

Mandanten-Checkliste-GoBD (PDF)



error:

Wichtiger Hinweis bzgl. unserer telefonischen Erreichbarkeit in Zeiten von Corona.

Wegen der Einschränkungen durch Corona und u. a. durch die damit verbundene Homeoffice-Regelung ist unser Büro nachmittags nicht immer besetzt. Bitte probieren Sie es erneut oder schreiben Sie eine Mail an: kanzlei@schuwardt-partner.de